Schulprojekt „Latte nelle Scuole“ startet durch

Bühne frei für den
Hauptprotagonisten Milch

 

 

Das Jahr 2019 steht an den italienischen Schulen ganz im Zeichen der Milch. Das Projekt „Latte nelle Scuole“, das vom italienischen Ministerium für Landwirtschaft organisiert und mit EU-Geldern finanziert wird, richtet sich an Grundschulen in ganz Italien.

Wussten Sie schon, das Milch- und Milchprodukte gesunde Fettsäuren, nahrhaftes Vitamin B oder Mineralstoffe wie Phosphor und Zink enthalten? Ziel dieser Imagekampagne ist es auf die Wichtigkeit des Nahrungsmittels Milch aufmerksam zu machen und dieses als festen Bestandteil bei der Ernährung der Schüler zu verankern.

 

Neben der Verkostung von Milch, Joghurt und Käse, werden die Schüler auch über die wichtigen Nährwerte informiert. Positiver Nebeneffekt der Aktion ist außerdem die Möglichkeit für die Kinder in der Gruppe gemeinsam Produkte zu verkosten und somit Hemmungen abzubauen.

 

Jene Schulen, welche sich zum Projekt angemeldet haben, dürfen sich über 18 Verteilungen freuen. Statt der üblichen Pause verkosten die Kinder zwischen 6 und 11 Jahren zum einen frische Milch und zum anderen Hartkäse und Natur- oder Fruchtjoghurt. Hmm...lecker!

 

Mehr zum Programm und zum Ablauf des Projekts erfahren Sie hier.

 

Sie sind auf den Geschmack gekommen? Dann kommen Sie uns doch besuchen: Für Lehrpersonen, Interessierte und Experten findet am 5. April 2019 eine Tagung von 15:00 bis 18:00 Uhr in der Handelskammer Bozen, 3. Stock statt.

Schulprojekt - Latte nelle Scuole
Tagung, 5. April 2019 15:00 bis 18:00 Uhr
Handelskammer Bozen kleiner Tagungssaal 3. Stock.

15:00 Einleitung und Begrüßung von On. Dr. Michl Ebner, dem Präsidenten der Handelskammer Bozen und von Joachim Reinalter, dem Präsidenten des Sennereiverbandes.

 

15:15-15:45 Rede von Landesrat für Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Bevölkerungsschutz und Gemeinden Arnold Schuler zur Bedeutung des Agrar- und Ernährungssektors im nationalen und regionalen Kontext.

 

15:45-16:15 Rede von Dr. Urban Perkmann, Direktor des Amtes für Studien-WIFO zur Bedeutung des Milchsektors im nationalen Kontext.

 

16:15-16:45 Einblick in die Aktivitäten des Sennereiverbandes und zur Bedeutung des Milchsektors für Südtirol von Dr. Annemarie Kaser, Direktorin des Sennereiverbandes.

 

16:45-17:00 Kurze Kaffeepause.

 

17:00-17:30 Rede von Dr. Pamela Manzi, Forschungsmitarbeiterin “Consiglio per la ricerca in agricoltura e l'analisi dell'economia agraria (CREA), Centro di ricerca Alimenti e Nutrizione” zum Ernährungswert und den besonderen Eigenschaften der Milch- und Milchprodukte.

 

17:30-17:45 Einführung von Dr. Sabina Giunta, Schulleiterin des IC1 in Bozen zur Bedeutsamkeit von ernährungserzieherischen Projekten in Schulen.

Anschließend Diskussion und kleiner Aperitif mit Südtiroler Milchprodukten.

 

 

   


OK